Sigmund-Lachs-Institut
für terrestrische Botanik

Prestigeträchtige Forschung

Das SLI ist führend auf dem Gebiet der stattlich geförderten Feldforschung. Unsere hochbudgetierte Elite begibt sich aufopferungsvoll in die sonnigsten Regionen dieser Welt - ganz im Dienste der Wissenschaft. Die Dividende unserer Arbeit kommt vollumfänglich dem Fortschritt des akademischen Lebensstandards zugute.

Und ewig gähnt der Leerbetrieb

Hier könnte Ihre Werbung stehen. Lobeshymnen könnten an dieser Stelle erklingen auf Sie und Ihren seriösen Wirtschaftsbetrieb. Aber nein, Sie mussten ja die Fördergelder kürzen. Nun steht hier bloß noch ein Platzhaltertext, in dem ruhig anklingen darf, dass wir natürlich mangels eingehender Millionenspenden bereits seit Jahrzehnten diese Website nicht mehr anständig pflegen.

Neuigkeiten zu unseren Forschungsprojekten ab sofort nur noch über das T.U.S.S.I.-System oder per kostenpflichtiger SMS.

Yuppies gegen Gentrification

Wer oder was ist ein Yuppie? Gehöre ich dazu? Bin ich Teil des Problems in meiner Stadt, oder habe ich die Lösung parat? Wem gehört der Raum überhaupt, den ich mir zum Leben und arbeiten ausgesucht habe? Oder hat die Stadt mich ausgesucht, beworben und betört und ich bin darauf hereingefallen? Kann man als Zugezogener überhaupt dazugehören? Oder ist meine Abneigung gegen die neuen Nachbarn, die nach mir kamen und so anders sind als ich selbst, am Ende gar ganz profane Fremdenfeindlichkeit?

Mit diesen und anderen Fragen haben wir uns im Zuge des Projekts Yuppies gegen Gentrification auseinandergesetzt. Dabei ging es uns darum, die eigene Rolle und Position in einem gleichermaßen aufregenden wie problematischen Prozess kritisch zu beleuchten. Insofern war Yuppies gegen Gentrification keine Protestkampagne, sondern mehr ein Forschungsprojekt. Dieses war als offene Einladung zum Selbstversuch angelegt, in Form einer interaktiven Bilderkampagne, auf der die Mitwirkenden sich neben einem selbst gewählten Statement präsentieren konnten. Hierdurch setzten sie sich nicht nur neugierigen, sondern auch kritischen Blicken aus und machten sich selbst zu einem nicht unangreifbaren Teil der Auseinandersetzung.

Das Projekt ist in zahlreichen Blogeinträgen und Medienberichten erwähnt worden, daher sei hier allgemein auf die Internet-Suche verwiesen. Yuppies im Netz

Hubschraubereinsatz

Unter großem Tamtam wird ein ominöser, nicht näher spezifizierter "Special Guest" mit dem Heli eingeflogen, steigt in eine VIP-Limousine, die ihn in einem aufsehen erregenden Tross von Securitys und Kameraleuten durch die Menge in den Backstagebereich kutschiert. Kaum einer weiß so recht, wer derjenige ist, wann und wo er auftritt. Aber irgendwas muss ja dran sein, wozu sonst der immense Aufwand? Vermutungen werden geäußert, die meisten davon führen schnell ins Leere. Der eine kommt nicht in Frage, weil er schon auf der Bühne steht, der andere gibt gerade backstage ein Interview. Nur ganz wenigen aufmerksamen Beobachtern schwant: "Ist das nicht der Typ der hier vorhin den Gabelstapler gefahren hat?" Und sie haben Recht.

Wir setzen uns in dieser Performance/Happening kritisch mit dem VIP-Status einzelner Mitwirkender bei großen Events und den damit verbundenen Personenkult auseinander. Wir heben einen einzelnen Menschen, der in einer wichtigen Funktion am Großprojekt Dockville mitwirkt, aus der Menge heraus. Bewusst fällt die Wahl jedoch nicht auf einen, dem unter normalen Umständen besondere Aufmerksamkeit oder eine bevorzugte Behandlung zuteil geworden wären. Wir wollen uns und anderen die Frage stellen, was dagegen sprechen soll, einen Staplerfahrer gespannt zu erwarten und sein Ankommen so frenetisch zu bejubeln und so andächtig zu begehen wie es sich für einen Menschen mit VIP-Status gehört.

Ankündigung auf der Homepage des Dockville-Festivals
Videomitschnitt
Fotos

Pudel Fashion Week

Wo Gelder fließen ist das SLI nicht weit. Das ganze glorreiche Event stammt aus der Feder von Katharina-Magdalena-Czemper und wurde in hautenger Zusammenarbeit u.A. mit führenden Fashionisten des SLI auf solide Beine gestellt. Edles Zeug kam unter den Hammer, der erzielte Reibach versickerte wie gewohnt in zwielichtigen Kanälen.



Ankündigung
Fotos
Bericht

Die Vorhaut der Emanzipation - Status der Geschlechterforschung

Proffessorin c/t Xenobia von Fortaille definierte mit ihrer konsensfähigen Runde gesprächsbereiter ThematikerInnen den Begriff des Gender Outsourcing neu. Das ganze geschah stilecht im Rahmen des explosiven Ladyfests am Deutschen Schauspielhaus in Hanburg.



Start Staat! Statt Staat! Staatsaat! Stadt - Staat - Start!

Ich bin Staat! Du bist Staat! Wir sind Staat? Wir sind deutsche Staatsbürger. Gewesen. Wir schaffen uns Raum. Nehmen uns Raum. In der Öffentlichkeit. Auf der Bühne. Wir gründen einen neuen Staat, jetzt gleich, an diesem Abend! Wie soll das Land aussehen, in dem wir Leben? Mit welchen Gesetzen wollen wir überleben? Und entsteht allein durch die Schaffung eines alternativen Raums auch ein alternatives System? Gemeinsam mit dem Publikum untersucht das Kollektiv den Traum von einer neuen Welt.


Ankündigung

Standortschutzgesetz

Fachbereich: Gentrifitiziererung

Das Standortschutzgesetz (SSG) dient in jeder Hinsicht der Bereicherung. Es schützt den Wirtschaftsstandort Hamburg St. Pauli vor unerwünschten Nutzungsformen und zementiert den Einflussbereich der heranklotzenden Betonköpfe vom SLI. Mit allerlei schwerwiegenden Argumenten haben wir die Verantwortungsträger dazu bewogen, unserer Sache gewogen zu sein. Zu diesem Zweck wurde schlussendlich eine Informationsbroschüre hervorgebracht, welche noch immer auf der hierzu eingerichteten Projektwebsite herunterladbar ist und der Allgemeinheit zur Verfügung steht.

Unkultur

Fachbereich: Sadomasochistik

Die Unkultur ist ein skrupelloser Menschenversuch, dessen erklärtes Ziel es ist, durch bodenlose Unverfrorenheiten im Rahmen eines als Kulturveranstaltung getarnten Versuchsaufbaus die Grenzen des Erträglichen bei lebendigem Leib zu überdehnen. Aus Sicherheitsgründen findet er unterirdisch statt. Die Messlatte konnte auch in diesem Jahr wieder merklich gesenkt werden.

Die ehemalige Vorwarnung finden Sie auf der Projektwebsite

TelePhraser

Fachbereich: algorithmische Rhetorik

Der TelePhraser ist eine im Prototypenstadium befindliche Apparatur, die das Funktionsprinzip eines Teleprompters aufgreift und es mit dem eines Redenschreibers verknüpft. Die Reden werden im aktuellen Stadium algorithmisch aufgrund eines zufällig ausgewählten Themas erzeugt. Hierbei kommt eine intelligente Software zum Einsatz, die aus tausenden rhetorischen Fragmenten funktionstüchtige Phrasen erzeugt, die in ihrer Gesamtheit ansehnliche Reden und Vorträge ergeben. Der Vortragende braucht sich nicht mehr im Vorfeld mit dem Vortragsthema auseinander zu setzen, geschweige denn ein Manuskript zu verfassen. Der vorzutragende Text wird in Echtzeit generiert. Zur Steuerung des TelePhrasers sind nur zwei Buttons notwendig, die im Livebetrieb über einen Touchscreen realisiert werden. Der erste Button dient zum Starten des Vortrags. Es werden so lange Phrasen generiert, bis der zweite Button betätigt wird. Dieser sorgt dafür, dass der Telephraser einen Schlusssatz mit geeigneten Dankesworten formuliert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

KLOTZ 2014

Fachbereich: Stadtplanung und Betonbau

Das Hamburger Architekturprojekt KLOTZ 2014 ist wahrlich herausragend - und zwar in allen bisher bekannten Raumdimensionen. Ein satter Kubikkilometer ehrlichen Betons wird das Herz der Hansestadt auf schwindelerregendes Weltniveau emporhieven. Endlich wird Hamburg in der Umkleide nicht mehr von Paris, Moskau oder New York ausgelacht. Hamburg hat den Größten. Hamburg hat den KLOTZ.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

Level Eins Private Gaming

Fachbereich: exklusive Freizeitgestaltung

Die Agentur Level Eins Private Gaming diente einigen Dozenten des SLI als lukrativer Nebenerwerb. Angeboten wurden exklusive Dienstleistungen für zahlungskräftige Spaßbegeisterte. Im Zuge der Wirtschaftskrise ging der Laden nach Zahlung üppiger Boni an die Anteilseigner leider pleite, sehr zum Gram der Gläubiger. Leider konnte der verantwortliche Geschäftsführer, ein gewisser Iain Dufoult, niemals ausfindig gemacht werden. Gerüchten zufolge ist die Belegschaft von Level Eins unter falschen Namen abgetaucht und führt nun aus dem Untergrund spektakuläre Premium-Games durch. Was auch immer das sein mag.

Keinerlei Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

Initiative Pro Treibnetz

Fachbereich: Betriebswirtschaftsökologie

Die vom SLI initiierte und geförderte Initiative Pro Treibnetz setzt sich für einen wirtschaftlich tragfähigen und politisch vertretbaren Naturschutz ein. Getreu dem Motto "denn die Welt gehört uns" wird ein Naturverständnis als Rohstoff- und Energiequelle sowie Betriebsmittel des menschlich-zivilisatorischen Wirtschaftens angestrebt. Kleinliches Ökogeplänkel und Nachhaltigkeitsgedöns sollten in heutiger Zeit wirtschaftlichen und politischen Sachzwängen weichen. Die Natur muss sich unterordnen, sonst machen wir das für sie.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite

Weiteres / Obsoletes

Ältere Projekte finden sich ggf. auf den Homepages unserer Dozenten.

© 2009 Sigmund-Lachs-Institut für Fragen der Kongruenz Hamburg • Diese Seite ist nicht barrierefrei!